Und endlich wieder Herbsfest

Lang ist’s her, es ist viel passiert…Der Großteil unseres Karrees wurde in der Zwischenzeit saniert. Nachdem unsere Nachbarschaft nach Bauabschnitten sortiert, eine mehr oder weniger Lange Zeit auch an anderen Orten in Potsdam verbringen musste, sind nun fast alle wieder hier. Wir freuen uns schon auf die letzten Nachzügler aus Bauabschnitt Sechs und erst recht über all die neuen Nachbar_innen die nun in den lange leerstehenden Wohnungen einen neues Zuhause gefunden haben.

Und da das Leben und die gewohnten Geräusche wieder Einkehr gehalten hat, nutzten wir die Gelegenheit und feierten gemeinsam den Herbst. Nach einem kleinen Planungstreffen organisierten wir einen Offenen Bühne, etwas Licht und Musik und andere kleine Programmpunkte. Vielen Dank für die spannende Tombola, das super Mitbring-Buffet und all die schönen Dinge die diesen gemeinsamen Abend gefüllt haben.

Und es gab wieder viele tolle Ideen die wir als Nachbarschaft gestalten könnten. Mal ein paar Stichwort: Kaffeekränzchen, Food Corp, Bike und Car-Sharing, Brotback-Happening…

Mal sehen welches Projekt wir als neue Brauhausberg Nachbarschaft als nächstes angehen…?

Winter

So langsam wird der Hof still. Das Lachen und Schreien der Kinder verlagert sich nun wieder in die Kinderzimmer. Die letzte Blätter sind gefallen und begraben die Treppen an der Straße unter sich. Da die Sanierung voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen soll, wird es wahrscheinlich
der vorerst letzte ruhige Winter und für einige bestimmt auch das letze mal Kohlenschleppen. So hat alles Vor- und Nachteile. Ich kann den Frühling jedenfalls schon jetzt kaum erwarten, dass der Hof sich wieder mit leben füllt und die Kinder alle plötzlich einen Kopf größer sind.

Schaurig-schöne Hinterhofidylle

Es war ein ruhiger Tag am Brauhausberg, bis es dämmerte. Nach und nach kamen immer mehr gruselige Geschöpfe an unser Lagerfeuer. Mit großen Augen sah sich die Nachbarschaft des Brauhausberg-Südhof unter anderen einer schlauen Mumie, eines hübschen Skeletts, kleiner Gespenster, Hexen und eines mutigen Indianers gegenüber. Zum Glück waren wir vorbereitet und hatten Stockbrot und Punsch. So wurde es ein kunterbunter Abend am Brauhausberg. Nur ein paar Bonbons blieben liegen.

Adé … unsere Trauerweide

Vor ein Paar Jahrzehnten stand eben an dieser Stelle schon mal eine große Trauerweide. Sie wurde gefällt. Doch der Stumpf trieb neu aus. Bereits 2016 protestierte unsere Nachbarschaft gegen die Fällung genau dieses Baumes. Ein durch die Pro Potsdam beauftragtes Gutachten beanstandete den Zustand des Baumes, die Gewährleistung der Verkehrssicherheit sei nicht mehr gegeben. Ein Gegengutachten, welches durch die Mieter der Siedlung finanziert wurde, gab dem gleichen Baum eine „Restlebenserwartung“ von 15 Jahren.

http://mieteschoen-brauhausberg.de/wp-content/uploads/2017/10/IMG_20171022_142702.jpg
Trauerweide Stumpf

Am Dienstag dem 17.10.2017 setzten die Motorsägen um 7:30 Uhr an, die Trauerweide wurde gefällt. Einige unserer Nachbarn blickten aus ihren Fenstern und sahen mit an wie die immer noch mit silber-grünen Blättern geschmückte Krone zu Boden fiel. Vielleicht haben wir Glück uns sie treibt noch einmal aus.